Brennerbasistunnel – Was bedeutet das für unsere Region Rosenheim

Mit der Fertigstellung des Brennerbasistunnels Ende 2025 wird einer der gravierensten Meilensteine der Transitstrecke Deutschland/Bayern-Österreich-Nord-Italien fertiggestellt der unser aller Leben im südlichen Landkreis Rosenheim beeinflussen wird (Offizieller Slogan http://www.bbtinfo.eu/neue-brennerbahn/brenner-basistunnel/: „Weichen stellen für die Zukunft“).

AutobahnAls Anwohner (Pfraundorf, Gemeinde Raubling) der Bahnstrecke Rosenheim-Kufstein, der Inntalautobahnen A8 und A93 sowie der Bundesstraße B15 ist es mir persönlich eine sehr wichtige Herzensangelegenheit, dass unsere Region vom Brennerbasistunnel (BBT) zukünftig profitiert. Leider ist die aktuelle Lage folgende, dass wir alle unter dem „Nichtstun“ der Landes-und Bundesregierung stark leiden werden (Projekt zum Nordzulauf des Brennerbasistunnels – Bahnstrecke München-Wörgel wird nicht erkenntlich vorangetrieben)! Das extrem erhöhte Verkehrsaufkommen ab 2026 wird zum Supergau im südlichen Landkreis führen. Unsere bereits überlasteten Transitstrecken werden komplett zusammenbrechen! Die komplette Wirtschaft und Infrastruktur im südlichen Landkreis Rosenheim wird mit den extremen Folgen des drastischen Anstieg des Verkehrsaufkommen überfordert werden und nahezu zum Erliegen kommen! Es ist bereits 5 nach 12 und deswegen fordere ich ein sofortiges Handeln der Landes-und Bundesregierung! Während in Österreich und Italien fieberhaft an den einzelnen Projekten (z.B. Südzulauf, BBT, etc.) im und um das Brennerbasistunnel gerarbeitet wird, stehen die ganzen Themen Rund um den Nordzulauf zum Brennerbasistunnel in Deutschland auf Stillstand.

Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer – Mein Apell an die gewählten Volksvertreter der Region Rosenheim: Herr Alexander Dobrindt (CSU), Herr Horst Seehofer (CSU), Frau Daniela Ludwig (CSU), Herr Otto Lederer (CSU) bitte handeln Sie sofort und zwar mit einem durchdachten, zukunftssicheren Konzept zur Nord-Zulaufstrecke des Brennerbasistunnels im Landkreis Rosenheim! (Hier kann sich jeder ein Bild von dem „Stillstand“ im Projekt Brennernordzulauf machen http://www.brennernordzulauf.eu/)

Fakten zum Brennerbasistunnel (BBT):

  • Unter den Alpen (Brenner) entsteht der längste Tunnel der Welt
  • Ab 2026 (Fertigstellung Brennerbasistunnel Ende 2025) rollen die ersten Züge unter dem Brenner
  • Zügen fahren mit bis zu 250km/h durch den Tunnel –> ICE von München nach Verona in weniger als drei Stunden!
  • „…der Brenner-Basistunnel wird den transalpinen Verkehr nachhaltig beeinflussen. Es wird deutlich mehr Verkehr auf der Schiene und somit auch auf den Zulaufstrecken geben. Wann ein Baubeginn für den Brenner-Nordzulauf kommt, entscheidet einzig die Politik. Ob dies in fünf oder zehn Jahren kommt, wissen wir als Bahn nicht…. Eines ist für uns keine Alternative: Nichtstun.“

    Pressesprecher der Deutschen Bahn AG gegenüber dem BR (Quelle: http://www.br.de/nachrichten/basistunnel-brenner-alpenmassiv-100.html)

  • NICHTSTUN: Auf deutscher Seite gibt es keinerlei zielführenden Bemühungen um das steigende Verkehrsaufkommen, dass durch den Brennerbasistunnel entstehen wird, zukünftig zu bewerkstelligen (Nord-Zulaufstrecke des Brennerbasistunnels als Teil der Hochgeschwindigkeitsachse zwischen Berlin und Palermo).

    Gravierende Zunahme an Verkehr zum Brennerbasistunnel von heute täglich 200 Zügen/Tag (aktuell bereits alle 20 Minuten ein Güterzug) auf zukünftig 400 Züge/Tag

  • Brennerautobahn (A93 Rosenheim-Kufstein) und die Bundesstraße B15 sind aktuell bereits überlastet und können somit den fehlenden Ausbau der Bahnstrecke auf deutscher Seite nicht ausgleichen. Dennoch wird aufgrund des fehlenden Ausbaus der Bahnstrecke nicht nur die Menge an Zügen zunehmen sondern das komplette Transit-Verkehrsaufkommen durch Lastwägen wird auf der Straße dramatisch ansteigen.
  • Alexander Dobrindt (CSU-Politiker und Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur) beschränkt sich in seinem Handeln lediglich auf die Idee Züge mit Flüsterbremsen auszustatten!

    Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: „Herr Dobrindt beschränkt sich zum einen lediglich auf das bestehende Schienennetz und zum anderen ignoriert er die Tatsachen, dass der Einsatz von Flüsterbremsen auf europäischer Ebene abgestimmt werden muss und die Beschränkung bei der Lärmproblematik auf den lediglichen Einsatz von Flüsterbremsen nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind. Anstatt ein ausgereiftes Konzept zu erarbeiten mit dem die Herausforderung Zulaufstrecke für das Brennerbasistunnel zukunftssicher zu bewerkstelligen ist, versucht Herr Dobrindt lediglich die Wähler vorübergehend zu beschwichtigen (Hinblick Bundestagswahl 2017 und Landtagswahl 2018 in Bayern).
    Uns, den Anrainern der Transitstrecken Rosenheim/Kufstein in Form der Bahnlinie, der Bundesstraße B15 und der Inntalautobahn A93 hilft diese „Aussitz-Mentalität“ überhaupt nicht. Für uns ist wichtig, dass die sowieso schon knappe Zeit bis zur Fertigstellung des Brennerbasistunnels (BBT) genutzt wird um die Wichen für die Zulaufstrecke zu legen und so schnell wie möglich mit den notwendigen Bauarbeiten begonnen wird! Zusätzlich klingt es wie Hohn in den Ohren der Betroffenen Bewohner des südlichen Landkreis Rosenheims wenn Herr Dobrindt die Anzahl der betroffenen Bürger (24.000 Menschen müssen entlang der bayrischen Strecke täglich Lärm in Höhe von 65 bis 70 Dezibel ertragen) herunterspielt!“

    Aussage Herr Alexander Dobrindt: „Ich teile die Argumentationen nicht. Deswegen bitte ich Sie, bevor Sie in die Diskussion auch vor Ort gehen, an der Stelle gleich noch mal nachrechnen.“ Bundesverkehrsminister Dobrindt am 9. Mai 2016 in Flintsbach (Quelle: http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/flintsbach-brennerzulauf-laermschutz-100.html)


Bildnachweis: Fotolia.com, Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer, entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0 (Quelle: https://pixabay.com/).
Inhalte: Die Einträge sind als Kommentare von Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer zu verstehen und sind lediglich meine persönliche Meinung,
die ich im Sinne der freien, demokratischen Meinungsäußerung wiedergebe.
Hinweis: Ich behalte es mir vor die Gast-Kommentare vor Veröffentlichung zu überprüfen und bei Verstoß gegen Ungangsformen, Beleidigungen, Radikalen Inhalten, Sexistischen Inhalten, etc. zu löschen oder sogar in strafrechtliche Verfolgung zu geben.
Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: Ich möchte bei der Landtagswahl 2018 in Bayern (Wahlkreis Oberbayern, Stimmkreis Rosenheim - West), für unsere Region Rosenheim / Wasserburg / Bad Aibling, für Sie, als freier Demokrat (FDP) in den Bayerischen Landtag einziehen.
Ich bin Mitglied im FDP Kreisverband Rosenheim-Land, auf der FDP-Internetseite des Kreisverbandes Rosenheim-Land (Facebook: FDP Rosenheim - Land) finden sie mehr Informationen zur Freien Demokratischen Partei (FDP) im Landkreis Rosenheim.
www.linnerer.com | Impressum | Datenschutz | Disclaimer

One Reply to “Brennerbasistunnel – Was bedeutet das für unsere Region Rosenheim”

  1. Herbert Windorfer sagt:

    Servus Michael,
    gratuliere zu deiner homepage. Besonders gefallen hat mir das Bild; zeigt es doch meine Heimat Ratzinger Höhe im Gemeindebereich Rimsting.
    Gruß
    Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.