Bundestagswahl 2017

DANKE! Sensationelles Bundestagswahlergebnis der FDP im Wahlkreis Rosenheim

DANKE!

Im Namen der gesamten FDP möchte ich mich bei unseren Wählern im Wahlkreis 222 Rosenheim zu den sensationell guten Wahlergebnis bedanken.

Auf Michael Linnerer, FDP fielen 7,4% der Erststimmen (13.750 Erststimmen) und 11,0% der Zweiststimmen (20.311 Zweitstimmen).
Vergleicht man die Anzahl der Zweitstimmen ist Rosenheim im FDP Bayern vergleich auf 9. Position hinter den FDP Hochburgen der Münchner Wahlkreise und München-Land, Starnberg, Fürstenfeldbruck sowie Augsburg-Land.
Dieses sit ein super Ergebnis und ich sage vielen DANK!

 
#RosenheimMut

 


Bildnachweis: Fotolia.com, Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer, entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0 (Quelle: https://pixabay.com/).
Inhalte: Die Einträge sind als Kommentare von Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer zu verstehen und sind lediglich meine persönliche Meinung,
die ich im Sinne der freien, demokratischen Meinungsäußerung wiedergebe.
Hinweis: Ich behalte es mir vor die Gast-Kommentare vor Veröffentlichung zu überprüfen und bei Verstoß gegen Ungangsformen, Beleidigungen, Radikalen Inhalten, Sexistischen Inhalten, etc. zu löschen oder sogar in strafrechtliche Verfolgung zu geben.
Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: Ich bin Ihr Direktkandidat der Freien Demokraten FDP bei der Landtagswahl 2018 in Bayern für unsere Heimat Rosenheim (Stimmkreis Rosenheim-West Nr. 128), Region Rosenheim / Wasserburg / Bad Aibling / und alle Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Ich bin Mitglied im FDP Kreisverband Rosenheim-Land, auf der FDP-Internetseite des Kreisverbandes Rosenheim-Land (Facebook: FDP Rosenheim - Land) finden sie mehr Informationen zur Freien Demokratischen Partei (FDP) im Landkreis Rosenheim.
www.linnerer.com | Impressum | Datenschutz | Disclaimer

Stellungnahme der FDP – Kreisverband Rosenheim und Rosenheim-Land – zum Thema „Bau des Brenner-Nordzulaufs“

Stellungnahme der FDP – Kreisverband Rosenheim und Rosenheim-Land –
zum Thema „Bau des Brenner-Nordzulaufs“

Der Nordzulauf für den sich im Zeitplan befindlichen Bau des Brennerbasistunnels (geplante Fertigstellung Brennerbasistunnel im Jahr 2026) stellt für unsere Region Rosenheim ein enorm wichtiges Projekt mit immensen Auswirkungen auf Ökologie, Ökonomie, Verkehrsinfrastruktur und Lebensqualität vor allem im Bereich Oberes Inntal im Landkreis Rosenheim dar.

Mit der Fertigstellung, des Brennerbasistunnels wird sich die verkehrstechnische Lage im oberen Inntal grundsätzlich verändern.

Die Freien Demokraten im Landkreis Rosenheim wollen nicht, dass ein erhöhtes Verkehrsaufkommen zum Kollaps auf der heute schon stark ausgelasteten Verkehrsroute A8, A93, B15 und Bahnstrecke Rosenheim Innsbruck führt. Ein in Zukunft zu erwartendes stark ansteigendes Verkehrsaufkommen kann im Landkreis und insbesondere im Inntal-Dreieck ohne Ausbaumaßnahmen und ohne tlw. Verkehrsverlagerungen auf das Schienennetz nicht gestemmt werden.

Die Umweltbelastungen durch das erhöhte Verkehrsaufkommen und all Ihre negativen Folgen für unsere Lebensqualität, den Tourismus und die regionale Wirtschaft wären katastrophal.

Wir Freien Demokraten sehen aber auch, dass durch den Ausbau des Nordzulaufs wertvolle Landschaft zerstört wird. Insbesondere die Bewahrung landwirtschaftlich genutzter Flächen, ökologisch wertvoller Wälder, von Biotopen und der Inn-Auen muss in den Fokus unserer Bewertungen gestellt werden. Der Erhalt des Charakters unserer einmaligen Heimat Rosenheim muss unbedingt mit Vorrang beachtet werden.

Leider wurde seitens der in Bund und Land regierenden Parteien in den Jahren seit der Machbarkeitsstudie 1989, nach Abschluss des Vertrags zum Bau des Brennerbasistunnels im Jahr 2004 und seit dem Start der Bauarbeiten in Österreich 2009 die notwendigen Projektmanagement-Tätigkeiten in unserer Region sträflich vernachlässigt.

Für den Nordzulauf des Brennerbasistunnels wäre es längst nach der vorliegenden Projektplanung erforderlich gewesen, die bereits vor Jahren von der DB Netz AG und dem ÖBB genannten Schätzungen einer Verkehrserhöhung auf tgl. 400 Züge von unabhängiger Seite zu analysieren und nach objektiven Kriterien zu bewerten. Damit hätte rechtzeitig und transparent für die Öffentlichkeit eine verlässliche Daten-und Faktenlage die Basis für Umfang, Kosten und Ausführung des Verkehrswegenetz-Ausbaus dargestellt werden können.

Tatsächlich wurde diese wichtige Analyse-Phase von der Bundes-und Landesregierung nicht durchgeführt.

In einer Kosten-Nutzen-Analyse müssen daher jetzt ohne Zeitdruck alle notwendigen Daten und Fakten gesammelt und validiert werden. Ziel ist die Durchführung einer nach objektiven Kriterien durchzuführende und einer für die Öffentlichkeit transparente Bewertung aller unterschiedlichen Konzepte der Verkehrsanbindung. Eine politische Entscheidung darf erst nach einer öffentlichen Darstellung und einer Anhörung der Bürger in der Region erfolgen. Zeitdruck darf nicht den Entscheidungsprozess beeinflussen.

Alexander Dobrindt und Daniela Ludwig verwiesen im Sommer 2016, beschwichtigend, noch auf die Umrüstung der Züge auf Flüsterbremsen als alleinige ausreichende Maßnahme auf deutscher Seite.

Ende letzten Jahres geriet daher die Deutsche Bundesregierung aufgrund des baldigen Fertigstellungstermins des Brennerbasistunnels im Jahr 2026 unter Zugzwang. Die vorgeschlagenen Lösungen der Deutschen Bahn und ÖBB, wurden ohne kritische Hinterfragung der zugrundeliegenden Annahmen unter Zeitdruck übernommen.
Der Widerstand der sich in großen Teilen der Region Rosenheim – ersichtlich in verschiedenen Bürgerinitiativen zum Thema „Brenner Nordzulauf“ – erhärtet hat, ist durch die Versäumnisse der überwiegend durch die Union geführten Verkehrsministerien in Bund und Bayern mehr als verständlich.

Um für die Region Rosenheim eine zukunftssichere Lösung umzusetzen, lehnen wir Freien Demokraten nicht durchdachte Umsetzungen, die auf nicht verifizierten Daten/Fakten basieren absolut ab.

Vielmehr fordern wir, dass unverzüglich das zu erwartende Verkehrsaufkommen von unabhängiger Stelle bewertet wird.

Diese Bewertung muss im Dialog-Verfahren von den betroffenen Parteien, i. W. bestehend aus DB Netz AG, Bürgermeister des Landkreises Rosenheim, Bürgerinitiativen „Brenner Nordzulauf“ und Bundesministerium für Verkehr, zugestimmt werden.

Nur durch eine transparente und objektive Faktenlage zum geplanten Verkehrsaufkommen ist ein Kompromiss zwischen den Interessenskonflikten zu vermitteln.

Als gleichwertige Kriterien müssen beachtet werden:

 die Lärmbelastung der Bürger, die Erhaltung ökologisch wichtiger Flächen im oberen Inntal, die Umweltbelastung durch zusätzliches Verkehrsaufkommen, die Bewahrung landwirtschaftlich genutzter Flächen, die Tourismusauswirkungen, eine mögliche Verkehrsberuhigung  und auch die Bewertung der Baukosten sowie mögliche langfristige Vorteile durch die jeweilige Verkehrsführungsmaßnahme.

Die bewerteten Lösungsansätze sollen ebenfalls im Dialog-Verfahren unter Beteiligung der Bürger beschlossen und nach Beschluss mit den Möglichkeiten von beschleunigten Verfahren umgesetzt werden.

Für alle Dialog-Gespräche soll von den Beteiligten ein im Vorfeld bestätigter unabhängiger Mediator eingesetzt werden, damit im Sinne einer schnellen Lösungsfindung und Umsetzung nicht noch mehr wertvolle Zeit verstreicht.

Die zu erwartenden zusätzlichen Kosten müssen von der Bundesregierung Deutschland sowie von der Deutschen Netz AG übernommen werden, denn wir Freien Demokraten akzeptieren nicht, dass die Bevölkerung im Landkreis Rosenheim durch die verschuldeten Projektmanagement-Fehler zusätzlich belastet werden.
Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Heinz Hilgendorf

FDP Kreisvorsitzender Rosenheim-Land

 

Florian Rosa

FDP Kreisvorsitzender Rosenheim-Stadt

 

Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer

Direktkandidat der FDP im Wahlkreis 222, Rosenheim


Bildnachweis: Fotolia.com, Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer, entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0 (Quelle: https://pixabay.com/).
Inhalte: Die Einträge sind als Kommentare von Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer zu verstehen und sind lediglich meine persönliche Meinung,
die ich im Sinne der freien, demokratischen Meinungsäußerung wiedergebe.
Hinweis: Ich behalte es mir vor die Gast-Kommentare vor Veröffentlichung zu überprüfen und bei Verstoß gegen Ungangsformen, Beleidigungen, Radikalen Inhalten, Sexistischen Inhalten, etc. zu löschen oder sogar in strafrechtliche Verfolgung zu geben.
Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: Ich bin Ihr Direktkandidat der Freien Demokraten FDP bei der Bundestagswahl 2017 für unsere Heimat Rosenheim (Wahlkreis Rosenheim Nr. 222), Region Rosenheim / Wasserburg / Bad Aibling / und alle Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Ich bin Mitglied im FDP Kreisverband Rosenheim-Land, auf der FDP-Internetseite des Kreisverbandes Rosenheim-Land (Facebook: FDP Rosenheim - Land) finden sie mehr Informationen zur Freien Demokratischen Partei (FDP) im Landkreis Rosenheim.
www.linnerer.com | Impressum | Datenschutz | Disclaimer

Wahlkampfauftakt zur Bundestagswahl

Wahlkampfauftakt der FDP Rosenheim und Rosenheim-Land

Am 19.10.2016 fand im Hotel Johannisbad in Bad Aibling der Wahlkampfauftakt für den Einzug der Freien Demokraten in den 19. Deutschen Bundestag statt.
Als Ehrengäste und Gastredner begrüßten wir den Generalsekretär der FDP Bayern Daniel Föst, den  Bezirksvorsitzenden der FDP Oberbayern Jimmy Schulz sowie den Lokalmatador, den  Direktkandidaten im Wahlkreis Rosenheim 222 Diplom-Informatiker Michael Linnerer!

„Die FDP ist die Partei der Grundrechte, der sozialen Marktwirtschaft, wie sie Ludwig Erhardt erdacht hat. Die FDP ist die Partei, die sagt, dass das Individuum wichtiger ist als das Kollektiv!“ – Daniel Föst
„Es gibt in Berlin gerade eine linke und sozialdemokratische Regierungsagenda. Das einzige, das man von der Opposition noch hört, ist, dass es noch nicht weit genug geht! Die FDP ist das Korrektiv, das hier fehlt!“ – Daniel Föst
„So wie Schreiben und Lesen ist auch der Umgang mit neuen Medien zu einer Grundfertigkeit unserer Gesellschaft geworden. Das dürfen wir nicht länger ignorieren! Es wird Zeit, dass wir jungen Menschen auch diese Fähigkeit vermitteln.“ – Jimmy Schulz
Hier die Rede von Michael Linnerer zum nachlesen (Manuskript) – ich hab Sie in abgewandelter Form, aufgrund der Zeitschiene und der Vorgänger-Themen frei gehalten:
Ich traute mich – ich war mutig! So wie meine Eltern vor vielen Jahren eine Spedition gründeten, machte auch ich mich nach meinem Studium selbständig und gründete ein Unternehmen in Rosenheim, welches heute noch erfolgreich am Markt agiert.

Ich hab mich wahrscheinlich deshalb getraut diesen Schritt zu machen, weil ich damals bereits einige Jahre Berufs-und Arbeits-Erfahrungen auf dem Buckel hatte.
Ich hatte bereits eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker bei den Kathrein Werken KG abgeschlossen, ich hatte bereits meinen Zivildienst hinter mir, ich hatte bereits bei unzählige Ferien-Jobs gearbeitet

  • als Gerüstbauer
  • als Landschaftsgärtner
  • als Lagerist
  • auf dem Bau
  • und natürlich bestand ein Großteil meiner Kindheit darin meinen Eltern bei Ihrer Spedition zu helfen.

Deshalb hatte ich keine Angst mich selbständig zu machen und trotzdem habe ich mitbekommen, welche Knüppel einen als Selbständiger seitens unserer Regelwerke zwischen die Füße geworfen werden.
Neben den unnötigen bürokratischen Belastungen, habe ich z.B. als Freiberufler einige Jahre für nur eine einzige Firma gearbeitet – ich war ja froh, dass ich ein paar größere Projekte bekommen habe – was nach der Auslegung der Scheinselbständigkeit-Gesetze allerdings äußerst kritisch ist.

ABER die meisten kreativen, jungen, schlauen Köpfe stehen nicht so fest und breitbeinig wie ich im Leben und haben bereits viele Erfahrungen und ein Netzwerk an erfahrenen Unternehmer an Ihrer Seite.
Viele sind unsicher – ja sie haben Angst – und Angst verhindert den Mut. Das ist sogar Evolutions-Technisch begründet, wenn der Säbelzahntiger kommt, dann bewirkt die Angst entweder einen Flucht oder Duck/Totstell-Instinkt, nur ganz ganz Wenige stellen sich dem Säbelzahntiger und dann meist nur einmal.
-Gedanken Pause –

WIR BRAUCHEN ABER MUTIGE JUNGE LEUTE. WIR BRAUCHEN DIE KLUGEN KÖPFE DIE SICH TRAUEN! Und die findet man eben nicht in einer Atmosphäre der Angst.

Ich erzähle euch ein Beispiel wie die aktuelle Politik unseren jungen Leuten Angst macht anstatt sie zu fördern, motiviert und Ihnen Mut zuspricht.
Bei der 30ig-Jahr Feier der Informatik-Fakultät der Hochschule Rosenheim, in diesem Sommer, sagte unsere Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabrielle Bauer, die ich sehr schätze, wörtlich – es hat mich so entsetzt, dass ich es gleich 1:1 notiert hatte – „so manch Einer ist als brüllender Tiger gestartet und endete als Bettvorleger!“
-Gedanken Pause –

Diese Worte sagte Sie im Kontext der Ausgründungen von Unternehmen aus der FH Rosenheim heraus. – SCHRECKLICH – Was muss sich da ein junger Student denken, der sich gerade überlegt eine Firma zu gründen um seine tollen Ideen umzusetzen? Er wird überlegen, er wird zweifeln, er wird Angst bekommen, dass er auch einer dieser brüllenden Tiger ist und er wird Angst bekommen als Versager ab gestempelt zu werden – seine Idee wird ihm doch nicht mehr so gut vorkommen – er wird sich ducken, er wird wegrennen aber er wird nicht mutig sein.
Ich weiß nicht ob ich als Student nach diesen harten Worten den Mut gehabt hätte mich Selbständig zu machen.
-Gedanken Pause –

Natürlich wird nicht aus jeder Idee ein florierendes Unternehmen,
natürlich muss der eine oder andere Gründer aufgeben,
natürlich gibt es nicht nur Apples.

ABER das ist auch nicht schlimm!
Edison hat über 2.000 Versuche gebraucht um die Glühbirne zu erfinden. Er selbst sagte: „Ein Misserfolg war es nicht. Denn wenigstens kennt man jetzt 2000 Arten, wie ein Kohlefaden nicht zum Leuchten gebracht werden kann!
Und ich gehe noch einen Schritt weiter – Wenn ein Gründer scheitert, dann weiß er nicht nur wie es nicht funktioniert hat, sondern er hat unzählige wertvolle Erfahrungen gesammelt, die ihn als Persönlichkeit und auch in der Berufswelt so prägen, dass er eine wahre Bereicherung für unsere Gesellschaft und unsere Arbeitswelt ist.
Die Gründer die erfolgreich sind, die sind sowieso eine Bereicherung.
àWir können also durch Gründer nur gewinnen.

Aber nicht nur Gründer sondern wir alle hier in Rosenheim in Deutschland sollen angstfrei und mutig leben.

  • Mut haben sich weiterzubilden
  • Mut zum Handwerk haben
  • Mut haben eine Familie zu gründen
  • Mut haben Kinder zu bekommen
  • Mut zum Europa-Gedanken
  • Mut zur Freiheit und Demokratie
  • Mut haben in die Zukunft zu blicken

Die Basis für Mut ist ganz klar die Bildung. Den grundlegenden Wandel in der Bildungspolitik vertreten wir Freien Demokraten unter dem Schlagwort #WeltbestenBildung.
Eine angstfreie Atmosphäre benötigt zusätzlich den Abbau unnötiger Regeln, ein vereinfachtes Steuersystem, die Rechtssicherheit, insbesondere für freischaffende Berufe, muss sichergestellt werden – Schlagwort Scheinselbständigkeit, ein Einwanderungsgesetz muss endlich geschaffen werden, damit endlich die notwendige Klarheit und Transparenz in die Asylthematik kommt.

Diese Themen trage ich im Wahlkampf auf die Straßen um Sie im Bundestag mit all meiner Kraft zu vertreten. Damit wir alle mutig sein können.
Rosenheim sei mutig! #RosenheimMut

 DANKE


Bildnachweis: Fotolia.com, Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer, entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0 (Quelle: https://pixabay.com/).
Inhalte: Die Einträge sind als Kommentare von Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer zu verstehen und sind lediglich meine persönliche Meinung,
die ich im Sinne der freien, demokratischen Meinungsäußerung wiedergebe.
Hinweis: Ich behalte es mir vor die Gast-Kommentare vor Veröffentlichung zu überprüfen und bei Verstoß gegen Ungangsformen, Beleidigungen, Radikalen Inhalten, Sexistischen Inhalten, etc. zu löschen oder sogar in strafrechtliche Verfolgung zu geben.
Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: Ich bin Ihr Direktkandidat der Freien Demokraten FDP bei der Bundestagswahl 2017 für unsere Heimat Rosenheim (Wahlkreis Rosenheim Nr. 222), Region Rosenheim / Wasserburg / Bad Aibling / und alle Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Ich bin Mitglied im FDP Kreisverband Rosenheim-Land, auf der FDP-Internetseite des Kreisverbandes Rosenheim-Land (Facebook: FDP Rosenheim - Land) finden sie mehr Informationen zur Freien Demokratischen Partei (FDP) im Landkreis Rosenheim.
www.linnerer.com | Impressum | Datenschutz | Disclaimer

Bundestagswahlkandidat Michael Linnerer für FDP – Rosenheim / Rosenheim-Land

Diplom Informatiker Michael Linnerer ist Ihr Direktkandidat der FDP im Wahlkreis 222 Rosenheim/Rosenheim-Land für den 19. Deutschen Bundestag!

Die Kreisverbände der Freien Demokraten FDP Rosenheim und Rosenheim-Land haben mir am 28.07.2016 Ihr Vertrauen ausgesprochen und mich zum Bundestagskandidaten (Direktkandidat) im Wahlkreis Rosenheim (Nr. 222) nominiert (Hier die Meldung des FDP Kreisverbandes Rosenheim-Land).
Bundestagskandidat Michael Linnerer und die Vorstände FDP Rosenheim Land Heinz Hilgendorf - FDP Rosenheim-Stadt Florian Rosa - JuLis Rosenheim Marton Mechtl

Bundestagskandidat Michael Linnerer und die Vorstände FDP Rosenheim Land Heinz Hilgendorf – FDP Rosenheim-Stadt Florian Rosa – JuLis Rosenheim Daniel Reuter

Bundestagswahlkandidat Michael Linnerer sagt DANKE!!!

Bundestagswahlkandidat Michael Linnerer sagt DANKE!!!

Auf dieser Seite erfahren Sie die aktuellesten Meldungen/Informationen unseres gemeinsamen Wegs nach Berlin! #RosenheimMut
FDP_Bund_Logo_Cyan_Magenta_Weiss
  • Am Donnerstag, den 27.07.2017 IHK Podiumsdiskussion in Rosenheim zur Bundestagswahl 2017
  • Am Mittwoch den 26.07.2017 in Rosenheim (zum Augustiner) gemeinsame Veranstaltung mit Wolfgang Heubisch (ehemaliger Bayerischer Minister) zum Thema: „Was muss sich ändern, damit Deutschland vorne bleibt“
  • Listenplatz 26 der Bayern FDP für Michael Linnerer bei der Bundestagswahl 2017
  • Wahlkampfauftakt zur Bundestagswahl 2017: Am Mittwoch den 19.Oktober 2016 (ab 19:00Uhr im Hotel Johannisbad, Bad Aibling) findet der Wahlkampfauftakt der Freien Demokraten FDP Rosenheim und Rosenheim Land zur Bundestagswahl 2017 statt. Als Gastredner dürfen wir recht herzlichst den FDP Generalsekretär Daniel Föst und den Bundestagskandidaten (Direktkandidaten) der FDP im Wahlkreis Rosenheim-Rosenheim-Land Diplom-Informatiker Michael Linnerer begrüßen. Es sind alle Interessierten recht herzlichst eingeladen. #RosenheimMut
  • Am Samstag, den 05.08.2016 können Sie mich bei der öffentlichen Sitzung des FDP-Ortsverbands Stephanskirchen u.a. Inn-Simseegemeinden im BigBen (Schloßberg) um 16:00 Uhr treffen. Ich freu mich auf interessante und nette Gesrpäche.
  • Kandidatenforum am 20.11.2016 in Ergolding (bei Landshut) im Rahmen des FDP Bayern Landesparteitag
  • Am Dienstag, den 22.11.2016 FDP Ortsverbandsjahresversammlung des Chiemgau-West um  19:00 Uhr Im „Stüberl“ des Hotels König Ludwig Stuben Seestr.95,83209 Prien a. Chiemsee

Meine aktuelle Prognose (Umfrage-Ergebnis, wie würden sie wählen wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre) zur Bundestagswahl 2017. Datenquelle ist eine nicht repräsentative Umfrage in der Umgebung Rosenheim zur Bundestagswahl 2017.

Prognose zur Bundestagswahl 2017

Prognose zur Bundestagswahl 2017

 

Gegenkandidaten von Michael Linnerer FDP bei der Bundestagswahl 2017 im Landkreis und Stadt Rosenheim:

  • Daniela Ludwig (geb. Raab), CSU
  • Abuzar Erdogan, SPD
  • Mary Fischer, Freie Wähler
  • Korbinian Gall, Bündnis90 die Grünen
  • Otto Greipel, AFD
  • Ludwig Maier, ÖDP

Bildnachweis: Fotolia.com, Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer, entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0 (Quelle: https://pixabay.com/).
Inhalte: Die Einträge sind als Kommentare von Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer zu verstehen und sind lediglich meine persönliche Meinung,
die ich im Sinne der freien, demokratischen Meinungsäußerung wiedergebe.
Hinweis: Ich behalte es mir vor die Gast-Kommentare vor Veröffentlichung zu überprüfen und bei Verstoß gegen Ungangsformen, Beleidigungen, Radikalen Inhalten, Sexistischen Inhalten, etc. zu löschen oder sogar in strafrechtliche Verfolgung zu geben.
Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: Ich bin Ihr Direktkandidat der Freien Demokraten FDP bei der Bundestagswahl 2017 für unsere Heimat Rosenheim (Wahlkreis Rosenheim Nr. 222), Region Rosenheim / Wasserburg / Bad Aibling / und alle Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Ich bin Mitglied im FDP Kreisverband Rosenheim-Land, auf der FDP-Internetseite des Kreisverbandes Rosenheim-Land (Facebook: FDP Rosenheim - Land) finden sie mehr Informationen zur Freien Demokratischen Partei (FDP) im Landkreis Rosenheim.
www.linnerer.com | Impressum | Datenschutz | Disclaimer

Slogans

Hier finden Sie verschiedenste Slogans von mir – Diplom Informatiker (FH) Michael Linnerer – die ich in den Sozialen Medien wie zum Beispiel Facebook und Twitter im Sinne der politischen Meinungsbildung und Meinungsäußerung als Freier Demokrat verteile. Die Slogans spiegeln meine persönliche politische Meinung wieder.


Ich fordere einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Steuern.

Es passt nicht zusammen, dass wir eine Rekordbeschäftigung haben, die fleißige Mittelschicht wegen der hohen Steuerlast jeden Cent 2-mal umdrehen muss und gleichzeitig die Sozialausgaben von Jahr zu Jahr auf ein weiteres Rekordhoch steigen! Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Kompetenz_Inovation_Rodenheim_Landtagswahl_2018_linnerer_michael

Technologie Standort Rosenheim und Umgebung: Ich finde der Umbruch und Wandel in Rosenheim zum Standort für Innovationen und Kompetenzen ist für uns die größte Chance seit dem Salzhandel. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Weltbeste_Bildung_Rosenheim_Landtagswahl_2018_linnerer_michael

Weltbeste Bildung (Anspruch an unser Bildungswesen/Schulwesen): Meine Erfahrungen zeigen mir, dass im Berufsleben oftmals die erfolgreichsten Persönlichkeiten markante und nicht unbedingt stromlinienförmige Bildungs-und Ausbildungswege gegangen sind. Vielfalt an Bildungswegen ist das A und O. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Schutz_der_Bienen_Rosenheim_Landtagswahl_2018_linnerer_michael

Freiheit auf intakte Natur/Ökologie (Thema Bienensterben): Ich fordere weiterhin das Verbot von Pestiziden auf Basis von Neonikotinoiden zum Schutz unserer Bienen (Honigbienen, Hummeln, etc.) und einen Appell an die Kommunen zum Anlegen von einheimischen Blumenwiesen auf öffentlichen Flächen. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Freiheit_Demokratie_Rosenheim_Landtagswahl_2018_linnerer_michael

Grundregeln für Freiheit: Für mich bedeutet Freiheit nicht alleine das Einfordern eigener Freiheitsrechte sondern vor allem das Zugestehen der Freiheitsrechte an alle anderen Mitmenschen, denn ansonsten ist es keine Freiheit sondern Ausbeutung. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Wackeersdorf_1986_WAA_Freiheit_Demokratie_Rosenheim_Landtagswahl_2018_linnerer_michael

Wiederaufbereitungsanlage WAA Wackersdorf, Pfingsten 1986: Für alle Politiker müssen die Geschehnisse um die Proteste gegen die WAA Wackersdorf als Mahnmal stehen, dass Politik immer im Sinne der Bevölkerung, im Sinne von Freiheit & Demokratie und niemals über die Köpfe der Bevölkerung hinweg zu führen ist. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Brennerbasistunnel_Nordzulauf_Landtagswahl_bayern_2018_michael_linnerer

Brennerbasistunnel (BBT) Eröffnung Ende 2015/Anfang 2016 und Nordzulauf in Deutschland: Während Österreich und Italien alle Projekte (Südzulauf, BBT, etc.) Rund um den Brennerbasistunnel (Teil der Hochgeschwindigkeitsachse zwischen Berlin und Palermo) zielstrebig und konsequent vorantreiben „glänzt“ Deutschland (allen voran die CSU mit unseren Bundes-Verkehrsminister Alexander Dobrindt, Bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und unseren gewählten Vertreter der Region MdB Daniela Ludwig, MdL Otto Lederer) durch NICHTSTUN (hier kann sich jeder ein Bild vom „Stillstand“ im Projekt Brennernordzulauf machen: http://www.brennernordzulauf.eu/)! Wir, die Bewohner des südlichen Landkreises Rosenheim (Anrainer B15, Brennerautobahn A93, Zugverbindung Rosenheim/Kufstein), fordern ein sofortiges Konzept und Start für die Nord-Zulaufstrecke! Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Bayernmut_Freiheit_Demokratie_Rosenheim_Landtagswahl_2018_Unternehmertum_statt_Beamtentum_linnerer_michael

Bayern-Mut: Unsere Heimat, unsere Region das Inntal, Mangfalltal und Chiemgau braucht den Mut zum Unternehmertum und zur Gründung von Firmen – zur Selbständigkeit. Eine breite Masse an unterschiedlichsten Unternehmen und Firmen (von Kleinbetrieben über Mittelständer bis hin zu Industriebetrieben), Freiberuflern, Landwirte (mit der Freiheit selbstbestimmt handeln und entscheiden zu dürfen) und Selbständigen sind die wichtigsten Erfolgsgaranten für unsere Region und Heimat. Ohne Unternehmertum und Gründermut haben wir keine Zukunft. Bürokratismus und blinde Regelwut sind dabei nur hinderlich oder sogar verhindernd. Eine Politik mit Politikern und Lokalpolitikern aus der freien Wirtschaft anstatt aus dem Bürokratismus und Beamtentum sind dabei die Basis für Bayern-Mut. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Weltbeste_Bildung_30Jahre_Informatik_FH_Rosenheim_Fakultaet_Geburtstag_Gratulation

30 Jahre (1986 bis 2016) Informatik an der FH-Rosenheim – Bayern-Mut: Unternehmertum und Gründermut, anstatt übertriebene Regelwut, ist für unsere Studenten/Region/Heimat GUT. Als ehemaliger Absolvent der FH Rosenheim bedanke ich mich recht herzlich bei der Fachhochschule Rosenheim und gratuliere der Hochschule Rosenheim zu 30 Jahren Informatik Fakultät! Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Bayern_Landtag_MdL_Berufsgruppen_Auswertung_Landtagswahl_2018_Michael_Linnerer

Zusammensetzung des Bayerischen Landtags seit der Landtagswahl 2013: Im Bayerischen Landtag fehlen noch mehr Mitglieder aus der freien Wirtschaft. Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Unternehmer, Selbständige, Freiberufler und Gründer. Unternehmertum und Gründermut, statt blinder Regelwut, ist für unseren Landtag gut! Auswertung der Mitglieder des Bayerischen Landtags (MdL) nach Berufsgruppen wie Beamte, öffentlicher Dienst, Juristen, Rechtsanwälte, Notar, Lehrer, Lehramt, Lehrstuhl, Universität, Landwirtschaft und Forstwirtschaft, klassische Arbeitnehmer, Arbeiter, Angestellte, Hausfrauen, Erzieher, Unternehmer, Selbständige, Freiberufler, Journalisten, Redakteure, Mediziner, Angestellte im Gesundheitswesen. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Bayern_Bauern_Landwirtschaft_Neuseeland_Subventionen_Landtagswahl_2018_Michael_Linnerer

#BAUERNMUT: Ein Blick über den Tellerrand nach Neuseeland zeigt uns, dass die neuseeländischen Landwirte und Bauern als die cleversten der ganzen Welt gelten. Sie agieren als Unternehmer und nicht wie Sklaven getrieben durch Subventionen. Ein Blick über den Tellerrand nach Neuseeland zeigt uns deren Weg ohne Subventionen zu selbstbestimmten, freien, unternehmerisch agierenden Landwirtschaft auf. Wir müssen für unsere Landwirte einen eigenen Weg, weg von den europäischen Subventionen, hin zu unternehmerisch agierenden Landwirten finden. Unser Ziel kann nur sein: „Wir wollen in Bayern die weltweit cleversten und besten Bauern haben!“ Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Rosenheim_Mut_Michael_Linnerer_Bundestagswahl_2017_Landtagswahl_2018_Wahlkampf

#ROSENHEIMMUT: Unsere Heimat, die Region Rosenheim, profitiert von der Nähe zum Wirtschaftsstandort München und ist jeher Heimat von vielen cleveren Unternehmensgründern. Wir benötigen in der Region Rosenheim und für die Region Rosenheim eine Politik die uns Gründer, Unternehmer, Freiberufler, Freigeister am Arbeitsmarkt, … versteht, ja sogar unterstützt anstelle eines übertriebenen Bürokratismus mit einer blinden Regelwut. Die Menge an Gesetzen, Vorgaben, Regelwerken und Regularien erdrückt jeden Unternehmer und Gründer! Rosenheim Mut bedeutet mutig wie die Unternehmer und Gründer zu sein, mutig zu Veränderungen und Neuanfängen zu sein. Seien Sie mutig zu einem politischen Neuanfang mit den Freien Demokarten – FDP – und geben Sie uns Ihr vertauen und Ihre Stimme bei der Bundestagswahl 2017 und Bayerischen Landtagswahl 2018. Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

Erdogan_Tuerkei_Freiheit_Demokratie_Diktatur

Augen auf bei der Politiker-Wahl: Die Freien Demokarten – FDP – stehen für Freiheit und Demokratie in unserem schönen Deutschland. Geben Sie uns Ihr vertauen und Ihre Stimme bei der Bundestagswahl 2017 und Bayerischen Landtagswahl 2018 damit sowas wie in der Türkei mit Erdogan nie wieder in Deutschland passiert. Nie mehr Diktatur! Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer; Fotoquellen: britannica.com, faz.net

rosenheimmut_michael_linnerer_bundestag

Das Urteil im Fall „Natalie Hot“ ist ein Paradebeispiel wie weit wir von einer gründerfreundlichen Atmosphäre in Deutschland entfernt sind. Vor allem Gründer starten in den eigenen Vier-Wänden – sture Regeln nach Wohngebieten zerstören jeden Gründergeist!
Als ich meine ersten kommerziellen Lines of Code, im Elternhaus, geschrieben habe wurde ich nach meinen Fähigkeiten beurteilt und nicht danach ob das Elternhaus im Wohngebiet, Mischgebiet oder Gewerbegebiet steht!
#RosenheimMut steht für eine gründerfreundliche Atmosphäre, dafür stehe ich voll und ganz ein und dafür werde ich im Deutschen Bundestag sorgen! Zitat: Diplom Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer

deutsche_einheit_3ter_oktober

Zur Deutschen EInheit am 03.Oktober. Freiheit ist unser höchstes Gut. Für die Freiheit FDP und Michael Linnerer wählen – Bundestagswahl 2017


Hier gehts zur Startseite politik.linnerer.com

Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: Ich möchte bei der Landtagswahl 2018 in Bayern (Wahlkreis Oberbayern, Stimmkreis Rosenheim – West), für unsere Region Rosenheim / Wasserburg / Bad Aibling, für Sie, als freier Demokrat (FDP) in den Bayrischen Landtag einziehen.

  • Zwischenziel 2017: Kandidatur um einen Listenplatz der FDP zur Landtagswahl 2018 in Bayern (Wahlkreis Oberbayern, Stimmkreis Rosenheim-West)
  • Ziel ab 2018: Stärkung UNSERER ländlichgeprägten Region im Bayerischen Landtag (MdL Mitglied des Landtages)!

Ich bin Mitglied im FDP Kreisverband Rosenheim-Land, auf der FDP-Internetseite des Kreisverbandes Rosenheim-Land (Facebook: FDP Rosenheim – Land) finden sie mehr Informationen zur Freien Demokratischen Partei (FDP) und den Freien Demokraten im Landkreis Rosenheim. FDP_Bund_Logo_Cyan_Magenta_Weiss


Bildnachweis: Fotolia.com, Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer, entsprechend der Verzichtserklärung Creative Commons CC0 (Quelle: https://pixabay.com/).
Inhalte: Die Einträge sind als Kommentare von Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer zu verstehen und sind lediglich meine persönliche Meinung,
die ich im Sinne der freien, demokratischen Meinungsäußerung wiedergebe.
Hinweis: Ich behalte es mir vor die Gast-Kommentare vor Veröffentlichung zu überprüfen und bei Verstoß gegen Ungangsformen, Beleidigungen, Radikalen Inhalten, Sexistischen Inhalten, etc. zu löschen oder sogar in strafrechtliche Verfolgung zu geben.
Dipl.-Inf. (FH) Michael Linnerer: Ich möchte bei der Landtagswahl 2018 in Bayern (Wahlkreis Oberbayern, Stimmkreis Rosenheim - West), für unsere Region Rosenheim / Wasserburg / Bad Aibling, für Sie, als freier Demokrat (FDP) in den Bayerischen Landtag einziehen.
Ich bin Mitglied im FDP Kreisverband Rosenheim-Land, auf der FDP-Internetseite des Kreisverbandes Rosenheim-Land (Facebook: FDP Rosenheim - Land) finden sie mehr Informationen zur Freien Demokratischen Partei (FDP) im Landkreis Rosenheim.
www.linnerer.com | Impressum | Datenschutz | Disclaimer

ANHANG/BACKUP: Hier finden Sie verschiedene Fakten, Wissen und Schlagwörter zur Wahl des Landtags 2018 in Bayern:

Landtagswahl 2013 direkt gewählte Kandidaten der Stimmkreise aus dem Wahlkreis Oberbayern (Quelle: http://www.landtagswahl2013.bayern.de/).
Stimmkreis Nr. und Name    Partei und Landtagsabgeordneter:
101     München-Hadern     CSU     Eisenreich, Georg
102     München-Bogenhausen     CSU     Brannekämper, Robert
103     München-Giesing     CSU     Lorenz, Andreas
104     München-Milbertshofen     SPD     Waldmann, Ruth
105     München-Moosach     CSU     Unterländer, Joachim
106     München-Pasing     CSU     Bernhard, Dr. Otmar
107     München-Ramersdorf     CSU     Blume, Markus
108     München-Schwabing     CSU     Spaenle, Dr. Ludwig
109     Altötting     CSU     Heckner, Ingrid
110     Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen     CSU     Bachhuber, Martin
111     Berchtesgadener Land     CSU     Kaniber, Michaela
112     Dachau     CSU     Seidenath, Bernhard
113     Ebersberg     CSU     Huber, Thomas
114     Eichstätt     CSU     Schorer-Dremel, Tanja
115     Erding     CSU     Scharf, Ulrike
116     Freising     CSU     Herrmann, Dr. Florian
117     Fürstenfeldbruck-Ost     CSU     Bocklet, Reinhold
118     Ingolstadt     CSU     Haderthauer, Christine
119     Landsberg am Lech, Fürstenfeldbruck-West     CSU     Dorow, Alexander
120     Miesbach     CSU     Aigner, Ilse
121     Mühldorf a.Inn     CSU     Huber, Dr. Marcel
122     München-Land-Nord     CSU     Weidenbusch, Ernst
123     München-Land-Süd     CSU     Schreyer-Stäblein, Kerstin
124     Neuburg-Schrobenhausen     CSU     Seehofer, Horst
125     Pfaffenhofen a.d.Ilm     CSU     Straub, Karl
126     Rosenheim-Ost     CSU     Stöttner, Klaus
127     Rosenheim-West     CSU     Lederer, Otto
128     Starnberg     CSU     Eiling-Hütig, Dr. Ute
129     Traunstein     CSU     Steiner, Klaus
130     Weilheim-Schongau     CSU     Kühn, Harald
Landtagswahl Bayern 2013 alle 180 gewählten Kandidaten  (Quelle: http://www.landtagswahl2013.bayern.de/).
Nummer Name Geburtsjahr Wohnort gewählt im Stimmkreis und Partei
1     Adelt, Klaus     1956     Selbitz     OFr.     SPD
2     Aigner, Ilse     1964     Feldkirchen-Westerham     120     CSU
3     Aiwanger, Hubert     1971     Rottenburg a.d.Laaber     NB     FREIE WÄHLER
4     Arnold, Horst     1962     Fürth     MFr.     SPD
5     Aures, Inge     1956     Kulmbach     OFr.     SPD
6     Bachhuber, Martin     1955     Bad Heilbrunn     110     CSU
7     Bauer, Dr. Peter     1949     Sachsen b.Ansbach     MFr.     FREIE WÄHLER
8     Bauer, Volker     1971     Kammerstein     512     CSU
9     Baumgärtner, Jürgen     1973     Wilhelmsthal     407     CSU
10     Bausback, Prof. Dr. Winfried     1965     Aschaffenburg     602     CSU
11     Bause, Margarete     1959     München     OB     GRÜNE
12     Beißwenger, Eric     1972     Bad Hindelang     Schw.     CSU
13     Bernhard, Dr. Otmar     1946     München     106     CSU
14     Biedefeld, Susann     1964     Altenkunstadt     OFr.     SPD
15     Blume, Markus     1975     München     107     CSU
16     Bocklet, Reinhold     1943     Gröbenzell     117     CSU
17     Brannekämper, Robert     1965     München     102     CSU
18     Brendel-Fischer, Gudrun     1959     Heinersreuth     403     CSU
19     Brückner, Michael     1965     Nürnberg     501     CSU
20     Brunn von, Florian     1969     München     OB     SPD
21     Brunner, Helmut     1954     Zachenberg     207     CSU
22     Celina, Kerstin     1968     Kürnach     UFr.     GRÜNE
23     Dettenhöfer, Petra     1957     Kirchenthumbach     308     CSU
24     Dorow, Alexander     1964     Landsberg am Lech     119     CSU
25     Dünkel, Norbert     1961     Hersbruck     511     CSU
26     Dürr, Dr. Sepp     1953     Germering     OB     GRÜNE
27     Eck, Gerhard     1960     Donnersdorf     608     CSU
28     Eiling-Hütig, Dr. Ute     1967     Feldafing     128     CSU
29     Eisenreich, Georg     1970     München     101     CSU
30     Fackler, Wolfgang     1975     Donauwörth     706     CSU
31     Fahn, Dr. Hans Jürgen     1952     Erlenbach a.Main     UFr.     FREIE WÄHLER
32     Fehlner, Martina     1960     Aschaffenburg     UFr.     SPD
33     Felbinger, Günther     1962     Gemünden a.Main     UFr.     FREIE WÄHLER
34     Flierl, Alexander     1970     Oberviechtach     306     CSU
35     Förster, Dr. Linus     1965     Augsburg     Schw.     SPD
36     Freller, Karl     1956     Schwabach     503     CSU
37     Füracker, Albert     1968     Lupburg     303     CSU
38     Ganserer, Markus     1977     Nürnberg     MFr.     GRÜNE
39     Gantzer, Dr. Peter Paul     1938     Haar     OB     SPD
40     Gehring, Thomas     1958     Blaichach     Schw.     GRÜNE
41     Gerlach, Judith     1985     Aschaffenburg     UFr.     CSU
42     Gibis, Max     1973     Mauth     NB     CSU
43     Glauber, Thorsten     1970     Pinzberg     OFr.     FREIE WÄHLER
44     Goppel, Dr. Thomas     1947     Eresing     OB     CSU
45     Gote, Ulrike     1965     Bayreuth     OFr.     GRÜNE
46     Gottstein, Eva     1949     Eichstätt     OB     FREIE WÄHLER
47     Güll, Martin     1953     Hilgertshausen-Tandern     OB     SPD
48     Güller, Harald     1963     Neusäß     Schw.     SPD
49     Guttenberger, Petra     1962     Fürth     509     CSU
50     Haderthauer, Christine     1962     Ingolstadt     118     CSU
51     Halbleib, Volkmar     1964     Ochsenfurt     UFr.     SPD
52     Hartmann, Ludwig     1978     Landsberg am Lech     OB     GRÜNE
53     Heckner, Ingrid     1950     Kastl     109     CSU
54     Heike, Jürgen W.     1949     Neustadt b.Coburg     404     CSU
55     Herold, Hans     1955     Ipsheim     510     CSU
56     Herrmann, Dr. Florian     1971     Freising     116     CSU
57     Herrmann, Joachim     1956     Erlangen     508     CSU
58     Herz, Dr. Leopold     1953     Wertach     Schw.     FREIE WÄHLER
59     Hiersemann, Alexandra     1960     Marloffstein     MFr.     SPD
60     Hintersberger, Johannes     1953     Augsburg     702     CSU
61     Hofmann, Michael     1974     Eggolsheim     405     CSU
62     Holetschek, Klaus     1964     Bad Wörishofen     712     CSU
63     Hopp, Dr. Gerhard     1981     Runding     302     CSU
64     Huber, Erwin     1946     Reisbach     202     CSU
65     Huber, Dr. Marcel     1958     Ampfing     121     CSU
66     Huber, Dr. Martin     1977     Töging a.Inn     OB     CSU
67     Huber, Thomas     1972     Grafing b.München     113     CSU
68     Hünnerkopf, Dr. Otto     1951     Wiesentheid     605     CSU
69     Huml, Melanie     1975     Bamberg     402     CSU
70     Imhof, Hermann     1953     Nürnberg     502     CSU
71     Jörg, Oliver     1972     Würzburg     610     CSU
72     Kamm, Christine     1952     Augsburg     Schw.     GRÜNE
73     Kaniber, Michaela     1977     Bayerisch Gmain     111     CSU
74     Karl, Annette     1960     Neustadt a.d.Waldnaab     OPf.     SPD
75     Kirchner, Sandro     1975     Burkardroth     603     CSU
76     König, Alexander     1961     Bad Steben     406     CSU
77     Kohnen, Natascha     1967     Neubiberg     OB     SPD
78     Kränzle, Bernd     1942     Augsburg     701     CSU
79     Kränzlein, Dr. Herbert     1950     Eichenau     OB     SPD
80     Kraus, Nikolaus     1965     Ismaning     OB     FREIE WÄHLER
81     Kreitmair, Anton     1963     Erdweg     OB     CSU
82     Kreuzer, Thomas     1959     Kempten (Allgäu)     709     CSU
83     Kühn, Harald     1963     Murnau a.Staffelsee     130     CSU
84     Ländner, Manfred     1958     Kürnach     609     CSU
85     Lederer, Otto     1970     Tuntenhausen     127     CSU
86     Leiner, Ulrich     1953     Sulzberg     Schw.     GRÜNE
87     Lerchenfeld Freiherr von, Ludwig     1957     Presseck     OFr.     CSU
88     Lorenz, Andreas     1971     München     103     CSU
89     Lotte, Andreas     1973     München     OB     SPD
90     Magerl, Dr. Christian     1955     Freising     OB     GRÜNE
91     Merk, Dr. Beate     1957     Neu-Ulm     713     CSU
92     Meyer, Peter     1963     Hummeltal     OFr.     FREIE WÄHLER
93     Mistol, Jürgen     1965     Regensburg     OPf.     GRÜNE
94     Müller, Emilia     1951     Bruck i.d.OPf.     OPf.     CSU
95     Müller, Ruth     1967     Pfeffenhausen     NB     SPD
96     Müller, Ulrike     1962     Missen-Wilhams     Schw.     FREIE WÄHLER
97     Mütze, Thomas     1966     Aschaffenburg     UFr.     GRÜNE
98     Muthmann, Alexander     1956     Freyung     NB     FREIE WÄHLER
99     Neumeyer, Martin     1954     Abensberg     203     CSU
100     Nussel, Walter     1965     Herzogenaurach     507     CSU
101     Osgyan, Verena     1971     Nürnberg     MFr.     GRÜNE
102     Petersen, Kathi     1956     Schweinfurt     UFr.     SPD
103     Pfaffmann, Hans-Ulrich     1956     München     OB     SPD
104     Piazolo, Dr. Michael     1959     München     OB     FREIE WÄHLER
105     Pohl, Bernhard     1964     Kaufbeuren     Schw.     FREIE WÄHLER
106     Pschierer, Franz Josef     1956     Mindelheim     708     CSU
107     Rabenstein, Dr. Christoph     1952     Bayreuth     OFr.     SPD
108     Radlmeier, Helmut     1966     Landshut     204     CSU
109     Rauscher, Doris     1967     Ebersberg     OB     SPD
110     Reichhart, Dr. Hans     1982     Jettingen-Scheppach     Schw.     CSU
111     Reiß, Tobias     1968     Brand     307     CSU
112     Rieger, Dr. Franz     1959     Regensburg     305     CSU
113     Rinderspacher, Markus     1969     München     OB     SPD
114     Ritt, Hans     1962     Straubing     NB     CSU
115     Ritter, Florian     1962     München     OB     SPD
116     Roos, Bernhard     1954     Passau     NB     SPD
117     Rosenthal, Georg     1946     Würzburg     UFr.     SPD
118     Rotter, Eberhard     1954     Weiler-Simmerberg     710     CSU
119     Rudrof, Heinrich     1955     Scheßlitz     401     CSU
120     Rüth, Berthold     1958     Eschau     607     CSU
121     Sauter, Alfred     1950     Ichenhausen     707     CSU
122     Scharf, Ulrike     1967     Fraunberg     115     CSU
123     Scheuenstuhl, Harry     1961     Wilhermsdorf     MFr.     SPD
124     Schindler, Franz     1956     Schwandorf     OPf.     SPD
125     Schmidt, Gabi     1968     Uehlfeld     MFr.     FREIE WÄHLER
126     Schmitt-Bussinger, Helga     1957     Schwabach     MFr.     SPD
127     Schöffel, Martin     1977     Thierstein     408     CSU
128     Schorer, Angelika     1958     Jengen     711     CSU
129     Schorer-Dremel, Tanja     1964     Eichstätt     114     CSU
130     Schreyer-Stäblein, Kerstin     1971     Unterhaching     123     CSU
131     Schulze, Katharina     1985     München     OB     GRÜNE
132     Schuster, Stefan     1959     Nürnberg     MFr.     SPD
133     Schwab, Thorsten     1975     Hafenlohr     606     CSU
134     Schwartz, Dr. Harald     1969     Kümmersbruck     301     CSU
135     Schweiger, Tanja     1978     Pettendorf     OPf.     FREIE WÄHLER
136     Seehofer, Horst     1949     Ingolstadt     124     CSU
137     Seidenath, Bernhard     1968     Haimhausen     112     CSU
138     Sem, Reserl     1953     Tann     208     CSU
139     Sengl, Gisela     1960     Nußdorf     OB     GRÜNE
140     Sibler, Bernd     1971     Plattling     201     CSU
141     Söder, Dr. Markus     1967     Nürnberg     504     CSU
142     Sonnenholzner, Kathrin     1956     Jesenwang     OB     SPD
143     Spaenle, Dr. Ludwig     1961     München     108     CSU
144     Stachowitz, Diana     1963     München     OB     SPD
145     Stamm, Barbara     1944     Würzburg     UFr.     CSU
146     Stamm, Claudia     1970     Ottobrunn     OB     GRÜNE
147     Steinberger, Rosi     1960     Kumhausen     NB     GRÜNE
148     Steiner, Klaus     1953     Übersee     129     CSU
149     Stierstorfer, Sylvia     1963     Pfatter     304     CSU
150     Stöttner, Klaus     1963     Prutting     126     CSU
151     Straub, Karl     1971     Wolnzach     125     CSU
152     Streibl, Florian     1963     Oberammergau     OB     FREIE WÄHLER
153     Strobl, Reinhold     1950     Schnaittenbach     OPf.     SPD
154     Ströbel, Jürgen     1947     Rügland     505     CSU
155     Strohmayr, Dr. Simone     1967     Stadtbergen     Schw.     SPD
156     Stümpfig, Martin     1970     Feuchtwangen     MFr.     GRÜNE
157     Tasdelen, Arif     1974     Nürnberg     MFr.     SPD
158     Taubeneder, Walter     1953     Neuhaus a.Inn     206     CSU
159     Tomaschko, Peter     1973     Merching     703     CSU
160     Trautner, Carolina     1961     Stadtbergen     705     CSU
161     Ude, Christian     1947     München     OB     SPD
162     Unterländer, Joachim     1957     München     105     CSU
163     Vetter, Dr. Karl     1953     Cham     OPf.     FREIE WÄHLER
164     Vogel, Steffen     1974     Theres     604     CSU
165     Waldmann, Ruth     1971     München     104     SPD
166     Waschler, Dr. Gerhard     1957     Passau     205     CSU
167     Weidenbusch, Ernst     1963     Haar     122     CSU
168     Weikert, Angelika     1954     Nürnberg     MFr.     SPD
169     Wengert, Dr. Paul     1952     Füssen     Schw.     SPD
170     Werner-Muggendorfer, Johanna     1950     Neustadt a.d.Donau     NB     SPD
171     Westphal, Manuel     1974     Meinheim     506     CSU
172     Widmann, Jutta     1961     Landshut     NB     FREIE WÄHLER
173     Wild, Margit     1957     Regensburg     OPf.     SPD
174     Winter, Georg     1951     Höchstädt a.d.Donau     704     CSU
175     Winter, Peter     1954     Waldaschaff     601     CSU
176     Wittmann, Mechthilde     1967     München     OB     CSU
177     Woerlein, Herbert     1958     Stadtbergen     Schw.     SPD
178     Zacharias, Isabell     1965     München     OB     SPD
179     Zellmeier, Josef     1964     Laberweinting     209     CSU
180     Zierer, Benno     1956     Freising     OB     FREIE WÄHLER 
Ergebnis der Landtagswahl 2008 in Bayern für den Wahlkreis Oberbayern (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wahlkreis_Oberbayern)
Mitglied des Landtages geboren Partei Stimmkreis Erststimmen in %
Martin Bachhuber 1955     CSU     Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen     45,9     
Margarete Bause     1959     Bündnis 90/Die Grünen             
Otmar Bernhard     1946     CSU     München-Pasing     37,0     
Otto Bertermann     1946     FDP             
Annemarie Biechl     1949     CSU     Rosenheim-West     43,5     
Markus Blume     1975     CSU     München-Ramersdorf     37,6     
Reinhold Bocklet     1943     CSU     Fürstenfeldbruck-Ost     38,6     
Annette Bulfon     1966     FDP             
Sepp Daxenberger     1962     Bündnis 90/Die Grünen             
Renate Dodell     1952     CSU     Weilheim-Schongau     42,5     
Sepp Dürr     1953     Bündnis 90/Die Grünen             
Georg Eisenreich     1970     CSU     München-Altstadt-Hadern     30,6     
Peter Paul Gantzer     1938     SPD             
Erika Görlitz     1952     CSU     Pfaffenhofen a.d.Ilm, Schrobenhausen     43,6     
Thomas Goppel     1947     CSU     Landsberg am Lech, Fürstenfeldbruck-West     44,8     
Eva Gottstein     1949     Freie Wähler             
Martin Güll     1953     SPD             
Christine Haderthauer     1962     CSU     Ingolstadt, Neuburg a.d.Donau     41,1     
Ludwig Hartmann     1978     Bündnis 90/Die Grünen             
Ingrid Heckner     1950     CSU     Altötting     45,4     
Florian Herrmann     1971     CSU     Freising     30,5     
Wolfgang Heubisch     1946     FDP             
Marcel Huber     1958     CSU     Mühldorf a.Inn     54,1     
Natascha Kohnen     1967     SPD             
Andreas Lorenz     1971     CSU     München-Giesing     30,4     
Ursula Männle     1944     CSU     Starnberg     37,2     
Christian Magerl     1955     Bündnis 90/Die Grünen             
Franz Maget     1953     SPD     München-Milbertshofen     39,9     
Maria Noichl     1967     SPD             
Hans-Ulrich Pfaffmann     1956     SPD             
Michael Piazolo     1959     Freie Wähler             
Manfred Pointner     1943     Freie Wähler             
Alexander Radwan     1964     CSU     Miesbach     43,1     
Markus Reichhart     1966     Freie Wähler             
Roland Richter     1963     CSU     Berchtesgadener Land     43,3     
Markus Rinderspacher     1969     SPD             
Florian Ritter     1962     SPD             
Barbara Rütting     1927     Bündnis 90/Die Grünen             
Martin Runge     1958     Bündnis 90/Die Grünen             
Adelheid Rupp     1958     SPD             
Julika Sandt     1971     FDP             
Siegfried Schneider     1956     CSU     Eichstätt     46,6     
Theresa Schopper     1961     Bündnis 90/Die Grünen             
Kerstin Schreyer-Stäblein     1971     CSU     München-Land-Süd     39,2     
Jakob Schwimmer     1949     CSU     Erding     42,0     
Bernhard Seidenath     1971     CSU     Dachau     38,1     
Ute Singer genannt Claudia Jung     1964     Freie Wähler             
Kathrin Sonnenholzner     1956     SPD             
Ludwig Spaenle     1961     CSU     München-Schwabing     28,9     
Diana Stachowitz     1963     SPD             
Klaus Steiner     1953     CSU     Traunstein     44,7     
Christa Stewens     1945     CSU     Ebersberg     42,5     
Klaus Stöttner     1963     CSU     Rosenheim-Ost     44,9     
Florian Streibl     1963     Freie Wähler             
Susanna Tausendfreund     1963     Bündnis 90/Die Grünen             
Tobias Thalhammer     1979     FDP             
Joachim Unterländer     1953     CSU     München-Moosach     34,6     
Ernst Weidenbusch     1963     CSU     München-Land-Nord     35,6     
Hans Joachim Werner     1952     SPD             
Renate Will     1966     FDP             
Ludwig Wörner     1948     SPD             
Isabell Zacharias     1965     SPD             
Martin Zeil     1956     FDP             
Thomas Zimmermann     1946     CSU     München-Bogenhausen     31,0
Informationen zum Stimmkreis Rosenheim-West (Direktkandidat)
(Auszug aus Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Stimmkreis_Rosenheim-West):
  „… Der Stimmkreis Rosenheim-West (Stimmkreis 127, ehemals 126) ist ein Stimmkreis in Oberbayern.
Er umfasst die Städte Bad Aibling, Kolbermoor und Wasserburg a.Inn sowie die Gemeinden Albaching,
Babensham, Brannenburg, Bruckmühl, Edling, Flintsbach a.Inn, Großkarolinenfeld, Kiefersfelden, Neubeuern,
Nußdorf a.Inn, Oberaudorf, Pfaffing, Ramerberg, Raubling, Rott a.Inn, Schechen, Soyen und
Tuntenhausen des Landkreises Rosenheim.
Wahlberechtigt waren bei der letzten Landtagswahl (2013) 103.865 Einwohner ….“
Schlagwörter für Themen der anstehenden Landtagswahl 2018 in Bayern, basierend auf den Erfahrungen der letzen Landtagswahlen 2016 in Baden-Württemberg: Wenn in Bayern am kommenden Sonntag Landtagswahlen wären, würde ich Michael Linnerer FDP wählen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und der bevorstehenden Bundestagswahl 2017: Schulreform, Bildungswesen, PKW-Maut (Dobrindt), Landwirtschaft, Brennerbasistunnel, FDP, CSU, Christlich Soziale Union, CDU, Christlich Demokratische Union, AFD, Alternative für Deutschland, Alternative für Bayern, wen soll ich wählen? NPD, PEGIDA, umgang mit Rechtspopulisten, Linksradikale, Linkspartei, Freie Wähler, Bündnis 90 die Grünen, Bayernpartei, Wenn in Bayern am kommenden Sonntag Landtagswahlen wären würde ich Michael Linnerer und die FDP wählen, die FDP erreicht 10%, Parteiprogramme, Internet, Oposition, Koalition, Facebook, neue Medien, Digitalisierung, Bild Zeitung, Politik, Landtag, Bundestag, Sitze, Sitzverteilung, Bonn, Berlin, München, Digitalisierung, Internet, Industrie 4.0, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Politik, Zeitung, Echo, Blickpunkt, OVB, Oberbayrisches Volksblatt, Chiemgau-Zeitung, Mangfall-Bote, Wasserburger Zeitung, Mühldorfer Anzeiger, Waldkraiburger Nachrichten, Neumarkter Anzeiger, Rosenheimer Medienhaus, Komro, Stadtwerke, Angelika Merkel, Bundesregierung, Österreich, Grenzgebiet, Salzburg, Kufstein, Wien, Chrstian Lindner, Wahltermine, Kalender, Jahr, Monat, Tag, Datum, Kandidatur, kandidieren, Rücktritt, Affäre, Staatshaushalt, Haushalt, Minister, Ministerpräsident, Kabinett, Struktur, Ministerium, Wen wählen, Wahlvorschlag, Wahltermin, Wahlübersicht, Wahlstatistik, Wahlergebniss, Bayernmut, Deutschlandmut, Germanmut, wählen, warum wählen, wieso wählen, wer regiert, wer soll regieren, Wahlprogramm, Wahltag, Wahlwerbung, Parteien, Parteiübersicht, Freier Demokrat Michael Linnerer (FDP), Parteiprogramm, Auszählung, Prognose, Wahlprognose, ich wähle Michael Linnerer anstatt Otto Lederer! Umfrage, CSU Spitzenkandidat, Machtkampf um Seehofer Nachfolge, Aigner oder Söder, Linnerer gewinnt wahl vor Aigner, Linnerer gewinnt wahl vor Söder, Linnerer gewinnt Wahl vor Otto Lederer, FDP gewinnt Stimmen, FDP schafft die 5% Hürde, FDP wieder im bayersichen Landtag, FDP zieht in den Bayerischen Landtag ein, Linnerer holt Landtagsmandat, Wahlumfrage, Sonntagsfrage, wenn würden sie wählen wenn am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre, FDP wählen, Dirketkandidat, Listenposition, Erststimme, Zweitstimme, Listenplatz, Listenposition, Liste, Wahlschein, Wahlbetrug, Stimmenauszählung, Auszählung, ARD, ZDF, BR, 3tes Programm, Wahlsendung, Franz Josef Strauß, Rott am Inn, Raubling, Rosenheim, Pressespiegel, Tagesschau, heute journal, wir in Bayern, Rundschau, Aufgaben des Bayerischen Landtags? Nachrichten, Nachrichtensprecher, Moderator, Wahlkampfleiter, Wahlkampf, Plakat, Wahlplakat, Wahlwerbung, Werbung, wer bezahlt, kosten, Rente, Bafög, Geld, Euro, Eurokrise, EU, Recht, Gesetz, Verordnung, Grundgesetz, Verfassung, Schutz der Verfassung, Bayernhymne, Deutsche National Hymne, wer fehlt im Bayerischen Landtag?, Wie kann ich den Bayersichen landtag besuchen, Begräbnis von Franz Josef Strauß in Rott am Inn, Wer ist alles im Bayerischen Landtag?, Ist Michael Linnerer im Bayerischen Landtag? Wahlprognose für den Bayerischen Landtag, Nachkriegs Deutschland, Sozial, Sozialismus, Königstreu, König Ludwig, König von Bayern, Monarchie, Welche Ausschüsse gibt es im bayerischen Landtag? Was macht der Minister im Bayerischen Landtag eigentlich?Bayernpartei, Michael Linnerer oder Otto Lederer, Wann ist die Wahl?, Wo kann ich wählen? Briefwahl? Wahllokal, Gemeindesaal, Schule, Turnhalle, wenn soll ich bei der Bayerischen Landtagswahl wählen?, wer soll in den Bayerischen Landtag, Landtagsabgeordnete, wer ist im Bayerischen Landtag, wer fehlt im Bayerischen Landtag, warum muss Michael Linnerer in den Bayerischen Landtag, MdL, ich bin für Linnerer, wir brauchen Linnerer, ist Michael Linnerer bei der FDP? Warum muss die FDP in den Bayerischen Landtag, Wenn soll ich bei der Bundestagswahl wählen? MdB, Bundestagswahl 2017, Wahlbezirk, Wahlkreis, ich wähle FDP!, Was ist der NSU Untersuchungsausschuss? Demokratie, demokratisch, freie Marktwirtschaft, Markt, Handel, Regelung, Subventionen, Internet, Netzpolitik, Wirtschaftsabkommen, Handelsabkommen, Was sagt Angelika Merkel und die CDU, TTIP, subventioniert, handeln,  agieren, reagieren, Rede, Bundestag, Landtag, Bezirkstag, Bezirkstagswahl, Bürgermeister, Bürgermeisterwahl, Gemeinde, Gemeinderatswahl, Stadtradt, Stadtradtwahl, Landesparteitag, Bundesparteitag, wie wird man gewählt? welche Parteien sind eigentlich im Bayersichen Landtag vertreten? warum soll ich nicht AFD wählen? warum ist die AFD keine alternative für Deutschland? AFD Rosenheim, AFD Bayern, AFD München, AFD Wasserburg, AFD Oberbayern, Warum sit die FDP aktuell nicht im Bayersichen Landtag vertreten? AFD Bad Aibling, AFD Ebersberg, AFD Traunstein, Wenn in Bayern am kommenden Sonntag Landtagswahlen wären hätte die FDP über 5%, 5% Hürde, AFD Pfaffenhofen, AFD Ingolstadt, AFD Berchtesgaden, AFD Holzkirchen, AFD Miesbach, AFD Samerberg, AFD Rott am Inn, AFD Raubling, AFD Kiefersfelden, AFD Bad Feilnbach, AFD Ostermünchen, AFD Tuntenhausen, AFD Feldkirchen-Westerham, AFD Bruckmühl, Nazi, Andreas Winhart AFD Diplom-Politikwissenschaftler (Dipl.sc.pol.Univ.) Dipl.-Betriebswirt (FH), Abuzar Erdogan SPD Jura Studium, Daniela Ludwig CSU, ich möchte gerne ein Praktikum im Bayersichen Landtag machen, Nazis, Rechtsradikale, AFD Prien, AFD Rimsting, AFD Riedering, AFD Starnberg, ich wähle nicht weil, wen soll ich wählen?, Wahlverweigerer, nicht Wähler, ich wähle Linnerer anstatt CSU, Linnerer anstatt AFD wählen, Nichtwähler, warum soll ich wählen? Was bring eine Wahl? Was verdient ein Abgeordneter? Was macht ein Abgeordneter? Welche Stellenangebote gibt es im bayersichen Landtag und wie finde ich diese? Wer ist Abgeordneter? Wie bewerbe ich mich für den bayersichen landtag? Wie wird man Abgeordneter? Was sind Freie Demokraten? Für was stehen Freie Demokraten überhaupt? Fragen über Fragen. Michael Linnerer ist ein Freier Demokrat, Michael Linnerer muss in die Politik, Politiker, Ich wähle Diplom-Informatiker (Fachhochschule) Michael Linnerer und die FDP!